bedeckt München 17°

Tarife - Aschersleben:Tarifstreit bei Ameos: Runder Tisch für Haldensleben

Aschersleben
Blick auf ein Schild mit dem Schriftzug des Krankenhausbetreiber "Ameos". Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Haldensleben (dpa/sa) - Im festgefahrenen Tarifstreit an den Ameos-Kliniken sollen sich nun auch Mitarbeiter des Standortes Haldensleben mit dem Arbeitgeber an einen Runden Tisch setzen. Das Treffen zwischen Ameos-Regionalgeschäftsführer Lars Timm und Betriebsräten des Standortes ist für den 28. Januar geplant, wie der Landrat des Landkreises Börde, Martin Stichnoth (CDU), am Freitag mitteilte.

Stichnoth hatte zu dem Runden Tisch eingeladen. "Unsere Bevölkerung hat das Recht auf Gesundheit", sagte Stichnoth. "Es ist mein erklärtes Ziel, unseren Krankenhausstandort in Haldensleben dauerhaft zu erhalten." Voraussetzung dafür seien gute Arbeitsbedingungen. Die Gewerkschaft Verdi wird bei dem Treffen nicht dabei sein.

Verdi fordert für die Standorte in Bernburg, Aschersleben, Schönebeck und Haldensleben Tarifverträge, Ameos lehnt das ab. Am Donnerstag startete die Gewerkschaft eine Urabstimmung über unbefristete Streiks, am Freitag kommender Woche soll das Ergebnis feststehen.

Am Freitag voriger Woche hatte bereits der Landrat des Salzlandkreises, Markus Bauer (SPD) auf einem Runden Tisch zu schlichten versucht. Ameos hatte den Betriebsräten der Kliniken Schönebeck, Aschersleben, Bernbug und Staßfurt dabei direkte Verhandlungen angeboten. Die Betriebsräte wollten sich laut Ameos im Laufe dieser Woche zum Angebot äußern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite