Studie Diebstahl gehört zum Firmenalltag

Jedes dritte deutsche Unternehmen wurde in den vergangenen Jahren Opfer von Wirtschaftskriminalität. Meist waren die eigenen Mitarbeiter daran beteiligt.

Von Meite Thiede

(SZ vom 18.6.2003) Diebstahl, Betrug und Unterschlagung gehören in Deutschland offenbar zum betrieblichen Alltag: Jedes dritte deutsche Unternehmen wurde in den vergangenen drei Jahren Opfer von Wirtschaftskriminalität; in drei von vier Fällen waren die eigenen Mitarbeiter daran beteiligt. Das ist das Ergebnis einer Befragung der Euler Hermes Kreditversicherung unter 300.000 Firmen mit einem Umsatz von mehr als einer Million Euro.

Über Wirtschaftskriminalität werde nicht gern gesprochen, aber 86 Prozent der befragten Firmen sähen sie als ein ernsthaftes Problem an, sagte der Vorstandsvorsitzende Clemens Freiherr von Weichs. Die Hälfte glaube sogar, dass das Ausmaß der Delikte noch steigen werde. Nach der Studie ist jedes betroffene Unternehmen durchschnittlich siebenmal geschädigt worden. Der mittlere Schaden lag bei 73.000 Euro; in der Summe erreichten die aufgedeckten Schäden 23,6 Milliarden Euro.

Als größte Gefahrenquelle sehen die Firmen Industriespionage, Datenmissbrauch und Diebstahl an, wobei mehr als die Hälfte aller internen Delikte Diebstahl betrifft. Meistens werden die Fälle von den eigenen Mitarbeitern oder der Revision aufgedeckt, hat Euler Hermes festgestellt. Zu 38 Prozent spiele aber auch der Zufall eine Rolle.

Schwindendes Unrechtsbewusstsein und einen allgemeinen Werteverfall sehen die Firmen als die Hauptursache der Wirtschaftskriminalität an. Oft geben aber auch persönliche Probleme, wie zum Beispiel wirtschaftliche Schwierigkeiten, den Ausschlag.In der Bauwirtschaft, aber auch bei den Dienstleistungen ist vor allem Schwarzarbeit ein hochbrisantes Thema, sagte von Weichs.

In Gewerbebetrieben werde das Potenzial möglicher Schäden insgesamt niedriger eingeschätzt als in allen anderen Branchen. Dort glauben mehr als 40 Prozent der Unternehmen, dass durch den Verrat von Firmengeheimnissen und Industriespionage mittlere bis große Schäden entstehen.