Streiks - Lehrte:Warnstreik im Penny-Zentrallager in Lehrte

Deutschland
"Warnstreik!" steht auf einem Schild. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lehrte (dpa/lni) - Die Gewerkschaft Verdi hat am Mittwochmorgen die Beschäftigten eines Lagerstandortes der Discount-Kette Penny in Lehrte (Region Hannover) zu einem Warnstreik aufgerufen. Dieser habe wie geplant um 04.30 Uhr begonnen, bestätigte ein Gewerkschaftssprecher. Derzeit beteiligten sich rund 20 Mitarbeiter. "Es kommen nach und nach Kollegen aus weiteren Schichten dazu."

Der Warnstreik sei eine Reaktion darauf, dass die Arbeitgeberseite in der Tarifrunde für die Beschäftigten des Einzelhandels in Niedersachsen und Bremen seit Juni kein verbessertes Angebot vorgelegt habe, hatte Verdi am Dienstag mitgeteilt. Die Gewerkschaft fordert eine Entgelterhöhung um 4,5 Prozent plus 45 Euro im Monat, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um monatlich 100 Euro sowie eine Laufzeit des Tarifvertrages von zwölf Monaten.

Das Angebot der Arbeitgeber sieht eine Lohnerhöhung von 2 Prozent vor, weitere 1,4 Prozent ab Mai 2022 und noch einmal 2 Prozent ab Mai 2023. Die Aktion am Warenlager in Lehrte sei vorerst bis 09.30 Uhr angesetzt, sagte der Gewerkschaftssprecher. "Es ist erst einmal ein Auftakt an diesem Standort." Je nach Entwicklung der Tarifverhandlungen sei ein weiterer ganztägiger Ausstand möglich.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-222685/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB