Stephanie Shirley im Interview:"Die Leute lachten über mich"

Stephanie Shirley

Weißer Teppich, moderne Kunst an den Wänden: Stephanie Shirley wohnt in Henley-on-Thames, einem malerischen Ort im Westen von London.

(Foto: bigTimages)

Vom jüdischen Flüchtlingskind zu einer der reichsten Frauen Großbritanniens: Software-Pionierin Stephanie "Steve" Shirley über Codes auf Papier, wie Technologie autistischen Kindern hilft - und warum sie sich früher als Mann ausgab.

Interview von Björn Finke

Plan W: 1962 gründeten Sie an Ihrem Esszimmertisch eine Softwarefirma. Den Telefonanschluss teilten Sie sich mit Ihrem Nachbarn. Hatte die Welt auf Ihr Unternehmen gewartet?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB