Skurrile Berufe – Make-up-Künstler für ein Nacktmagazin

Der Job: Hier ein bisschen mehr Glanz, dort ein wenig mehr Farbe: Mithilfe von Grundierungen werden Pobacken und andere Körperteile aufgehübscht.

Voraussetzung: "Sollte über die diversen Produkte und ihre Verwendung gut Bescheid wissen, die neuesten Stile und angesagten Farben kennen und mit den Erwartungen der Leser vertraut sein" (aus einer Stellenbeschreibung)

Der Lohn: Angestellte Make-up-Künstler verdienen zwischen 34.000 und 45.000 Euro im Jahr, Freiberufler einen Tagessatz von etwa 220 Euro.

Bild: Finanzbuch Verlag GmbH 4. April 2011, 17:272011-04-04 17:27:20 © sueddeutsche.de/holz/joku/bön