bedeckt München 24°

Schüler hacken Lehrercomputer:Der Spion im Klassenzimmer

Ein niederländisches Gymnasium hat Schüler verklagt, die über Monate hinweg die E-Mail-Konten ihrer Lehrer ausspähten - und dabei an brisante Informationen kamen.

Gewusst wie: Schüler eines angesehenen katholischen Gymnasiums in den Niederlanden haben monatelang die E-Mail-Konten von 19 Lehrern gehackt und sich vorab Prüfungsfragen besorgt. Das Bernrode-Gymnasium nahe der Stadt Den Bosch im Süden der Niederlande erstattete jetzt Anzeige.

Zwei Computerschnüffler flogen von der Schule. 14 Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf und sechs müssen sämtliche Prüfungen und Übungen der letzten Monate neu schreiben.

Jeder Tastendruck wurde registriert

Die E-Mails der betroffenen Lehrer seien schon seit November 2008 mitgelesen worden, teilte das Gymnasium mit. Um an die Daten zu kommen, bedienten sich die Hacker sogenannter Keylogger. Das sind Programme, die sich in fremde Rechner einschleusen, dort jeden Tastendruck registrieren und diese Angaben weiterleiten. So kamen die Täter an die Passwörter für die E-Mail-Konten.