Schauspiel-Ausbildung:"Man braucht Fleiß, Fleiß, Fleiß. Und ein bisschen Glück"

Schauspiel-Ausbildung: Baden mal anders. Auf der Bühne ist vieles möglich, was in der Realität nicht funktioniert. Das macht Spaß, und dafür für nehmen junge Schauspielerinnen und Schauspieler in Kauf, dass ihre Gagen niedrig sind.

Baden mal anders. Auf der Bühne ist vieles möglich, was in der Realität nicht funktioniert. Das macht Spaß, und dafür für nehmen junge Schauspielerinnen und Schauspieler in Kauf, dass ihre Gagen niedrig sind.

(Foto: Imago)

Die Schauspiel-Branche ist ein hartes Berufsfeld: Geringe Gagen, viele Mitbewerber und oft lässt der Erfolg lange auf sich warten. Eine gute Ausbildung ist daher umso wichtiger. Woran man sie erkennt.

Von Christine Demmer

Im ZDF war Lisa Wagner "Kommissarin Heller", in der Zerboni-Schauspielschule in München ist sie Dozentin. An drehfreien Tagen unterrichtet die 41-Jährige halb so alte Menschen, die es ihr auf der Bühne und vor der Kamera gleichtun wollen: Gefühle verkörpern, Charaktere zum Ausdruck bringen, von Regisseuren und Publikum geliebt werden, den Grimme-Preis gewinnen, kurz: Erfolg haben. Auf Bestellung gibt's den aber nicht. Lisa Wagner: "Man muss sich auch mal was trauen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schule in der Pandemie
An diese Klassenfahrt werden sie sich erinnern
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Frau schlummert ohne auf das Chaos draußen zu achten *** Woman slumbers without paying attention to the chaos outside PU
Gesellschaft und Krisen
Ein Sommer der kollektiven Überforderung
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB