Sabbatical:Ich bin dann mal weg

Lesezeit: 5 min

Einfach mal für ein paar Monate den Berufsalltag hinter sich lassen - wie geht das bloß? Wer ein Sabbatical machen will, muss frühzeitig mit der Planung anfangen. (Foto: Albert Renn/Unsplash)

Viele träumen davon, eine Auszeit vom Job zu nehmen. Aber wie funktioniert das? Sabbatical-Beraterin Andrea Oder erklärt, was man bei der Planung beachten sollte und wie man Vorgesetzte überzeugt.

Interview von Julian Erbersdobler

Palmen, Strand, Meer: Nach einer Forsa-Umfrage sehnten sich bereits 2013 fast 60 Prozent der deutschen Arbeitnehmer nach einer Auszeit - Tendenz steigend. Aber wie viele setzen die Pläne heute wirklich in die Tat um? Sabbatical-Coach Andrea Oder schätzt, dass sich gerade mal jeder Zehnte tatsächlich traut, eine längere berufliche Pause einzulegen. Warum ist das so? Und wie bringt man seinem Chef bei, dass er mehrere Monate auf einen verzichten muss? Ein Gespräch über surfende Elektriker und die Frage, wieso viele andere nicht den Mut haben, sich auf ein Sabbatical einzulassen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLeben im Ausland
:Für die Liebe ein Leben zurücklassen

Sie geben gute Jobs und Freunde auf, um mit dem Partner ins Ausland zu gehen. Das kann ein Abenteuer sein - oder zur persönlichen Hölle werden. Drei Geschichten von Menschen, die alles hinter sich ließen.

Von Anna Reuß

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: