Auszeit:Nach der Pandemie ins Sabbatical

Auszeit: Reisen, lernen, ausruhen: Die Vorhaben für die Zeit eines Sabbaticals sind so unterschiedlich wie die Modelle, die es ermöglichen.

Reisen, lernen, ausruhen: Die Vorhaben für die Zeit eines Sabbaticals sind so unterschiedlich wie die Modelle, die es ermöglichen.

(Foto: Photoschmidt / Mauritius Images)

Viele Arbeitnehmer sind erschöpft und träumen von einer beruflichen Auszeit. Geht das schon wieder? Warum sich ein Sabbatical auch für Unternehmen lohnt - und was jene berichten, die den Schritt gewagt haben.

Von Miriam Hoffmeyer

Eine mehrmonatige berufliche Auszeit gilt als ein Luxus, nach dem viele Beschäftigte nicht einmal zu fragen wagen - schon gar nicht in Krisenzeiten. Dabei kann es gerade dann für Unternehmen attraktiver sein als sonst, Mitarbeitern den Wunsch nach einer längeren Pause zu erfüllen und dabei Geld zu sparen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB