Putzkräfte:Sauber arbeiten

Lesezeit: 6 min

Eine Reinigungskraft haelt 9 19 Euro in ihrer Hand Der gesetzliche Mindestlohn wird zum 1 Januar 2

Gut die Hälfte der Haushalte, die eine Putzhilfe beschäftigen, zahlt zwischen zehn und zwölf Euro pro Stunde, so eine Forsa-Umfrage.

(Foto: Norbert Neetz/imago)

Wenn die ersten Kinder kommen und die Karriere Fahrt aufnimmt, wünschen sich viele Familien jemanden, der beim Aufräumen hilft - und beschäftigen schwarz Putzhilfen. Dabei hätte eine legale Lösung für alle Beteiligten Vorteile.

Von Juliane von Wedemeyer

Als Jugendliche hatte Luciana da Silva einen Traum: Die gebürtige Portugiesin wollte Rechtsanwaltsgehilfin werden. In ihrer Heimat hatte sie in den Ferien in einer Kanzlei gejobbt. "Das hat mir gefallen", sagt sie. Aber es kam anders. Da Silva, die in Wirklichkeit anders heißt, wurde Putzfrau. Sie ist eine von ungefähr drei Millionen Frauen und einigen wenigen Männern, die in Deutschland als Haushaltshilfen im Einsatz sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Wissen
»Je flexibler Menschen sind, desto resilienter sind sie«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB