bedeckt München 26°

Pandemie:Mehrheit für Home-Office

Trotz der Lockerungen befürwortet mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland (58 Prozent), dass eine strikte Homeoffice-Pflicht für geeignete Tätigkeiten bestehen bleibt, bis die Pandemie vorüber ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die der Digitalverbands Bitkom im Mai durchgeführt hat. Unter den Berufstätigen ist der Anteil mit 62 Prozent sogar noch höher: In dieser Gruppe geben 53 Prozent der Befragten an, ihre Tätigkeit sei ihrer Einschätzung nach grundsätzlich für das Home-Office geeignet. Fast ebenso viele Berufstätige (51 Prozent) möchten auch nach der Pandemie gern ganz oder teilweise zu Hause arbeiten. 62 Prozent sagen, ihr Betrieb oder Unternehmen fördere das Home-Office. Jedes dritte Unternehmen (33 Prozent) übt jedoch auch Druck auf die Beschäftigten aus, damit diese nicht ins Home-Office gehen. 27 Prozent wurde die Arbeit daheim sogar verwehrt, obwohl die Tätigkeit aus ihrer Sicht auch von zu Hause aus hätte erledigt werden können.

© SZ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB