Mobilität:Gesellschaft von Pendlern

Lesezeit: 6 min

Mobilität: Für viele Menschen fühlt sich der Weg zur Arbeit wie eine sehr, sehr lange Reise an. Illustration: Stefan Dimitrov

Für viele Menschen fühlt sich der Weg zur Arbeit wie eine sehr, sehr lange Reise an. Illustration: Stefan Dimitrov

Menschen legen immer längere Strecken zurück, um von zu Hause zur Arbeit zu kommen. Lohnt sich das? Über Zeit, Zwänge und das Gefühl, angekommen zu sein.

Von Hannah Wilhelm

Paul Marquardts Arbeitstage beginnen um 4.15 Uhr. "Ich denk gar nicht nach, steh' auf, putz' die Zähne, Wasser ins Gesicht, los geht's." Vor ihm liegen 175 Kilometer. Eine Stunde, 40 Minuten mit dem Auto. "Im besten Fall." Bei Schneetreiben waren es auch schon drei oder mehr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Essen in der liebe
Essen und Trinken
»An Mahlzeiten lässt sich ablesen, ob eine Beziehung glücklich ist«
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB