bedeckt München

MBA-Studium:"Die Extra-Meile, die man gehen muss"

Bildkombi für Beilagen SZ Spezial - Lernen vom 20.9.2019

Stephan Schwilden, Anwalt, Philipp Plugmann, Zahnarzt, und Deniz Okumusoglu, Vertriebsingenieruin: Sie alle haben sich mit einem MBA weitergebildet.

(Foto: privat)

Ein "Master of Business Administration"-Abschluss ist teuer und zeitaufwendig, aber hoch angesehen. Wie gut lässt sich das Wissen in der Praxis anwenden? Drei Absolventen berichten.

Von Christiane Bertelsmann

Neben dem Beruf ein MBA-Studium durchzuziehen, das gleicht nicht gerade einem Spaziergang. Durchschnittlich zwei Jahre dauert das lernintensive Programm - mit Kursen an Wochenenden, langen Lernphasen, für die meist der komplette Urlaub geopfert werden muss, und hohen Kosten: In den Titel Master of Business Administration muss man mehrere Tausend Euro investieren - je nachdem in welchem Land, in welcher Form und bei welchem Anbieter man studiert, auch mehrere Zehntausend Euro. Da ist es angemessen, sich Gedanken zu machen, inwiefern einen diese Ausbildung weitergebracht hat. Drei Absolventen blicken zurück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A power nap is just what I need; liebeskummer
SZ-Magazin
Wie man Liebeskummer überwindet
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Psychologie
Für den heiligen Zweck
Zur SZ-Startseite