Ländervergleich: Was an Chefs nervtItaliener mögen's locker

Chefs sind überall gleich nervig? Von wegen! In Italien ärgern sich Angestellte über ganz andere Dinge als in Deutschland. Und eine Führungskraft, die in den USA gut ankommt, hat es in Russland schwer.

Chefs, die ihre Mitarbeiter auf dem Gang nicht grüßen und in Konferenzen keine Entscheidungen treffen, nerven ihre Angestellten. Überall? Nein. Worüber sich Arbeitnehmer im Büro aufregen, unterscheidet sich von Land zu Land deutlich, ergab eine aktuelle Umfrage. Welche Schwächen Führungskräfte in welchen Ländern vermeiden sollten, um nicht negativ aufzufallen: Ein Überblick in Bildern.

Mangelnde Entscheidungsfreude treibt vor allem die deutschen Arbeitnehmer in den Wahnsinn, besagt eine Umfrage der Personalberatung Rundstedt in Zusammenarbeit mit dem Beraternetzwerk BPI Group. Demnach halten 41 Prozent der Befragten in Deutschland Chefs, die nicht wissen, was sie wollen, für inakzeptabel.

Bild: dpa 5. Mai 2011, 11:112011-05-05 11:11:17 © sueddeutsche.de/holz/joku/lala