10. Man muss immer informiert und stets erreichbar sein

Das Handy immer griffbereit, im Taxi nochmals die E-Mails auf dem Blackberry checken und nebenbei die Nachrichten im Internet verfolgen. Die technischen Möglichkeiten sind da, also muss man sie auch nutzen. Wer es zu etwas bringen will, muss immer erreichbar und stets informiert sein. Falsch, sagt Headhunter Marcus Schmidt. "Wer Karriere machen will, darf sich durch die stetig steigende Informationsdichte und die stetig steigenden Fähigkeiten der technischen Kommunikationsmittel nicht versklaven lassen." Wer sich nicht überlegt, welche Informationen er wirklich braucht und wofür, verliert irgendwann komplett die Orientierung - und findet dann auch den Weg in die Führungsetage nicht mehr.

Noch mehr Karrieremythen stellt Marcus Schmidt in seinem Buch vor: Die 40 größten Karrieremythen - Ein Headhunter zeigt, worauf es wirklich ankommt, Eichborn, Frankfurt am Main 2010, 196, S. € 19,95.

Foto: iStock (sueddeutsche.de/Text: Maria Holzmüller/gal/jja)

5. März 2010, 13:022010-03-05 13:02:00 ©