bedeckt München

Unglücklich im Job:Richtige Firma, falsche Rolle

Höher, schneller, weiter: Während manche darauf hinarbeiten, befördert zu werden, klingt das für andere eher abschreckend.

(Foto: Razvan Chisu/Unsplash)

Johannes H. ist einer für die zweite Reihe, so sieht er sich selbst. Plötzlich muss er im Job mehr Verantwortung übernehmen. Was passieren kann, wenn man aufsteigt, ohne das zu wollen.

Von Julian Erbersdobler

Irgendwann ging nichts mehr. Da entwickelte Johannes H. sogar Wunschfantasien, in einen Unfall zu geraten. Dann hätte er endlich eine Rechtfertigung gehabt, warum es im Job nicht läuft. Warum ihm alles zu viel ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Challenges Doing Home Office and Work from Home; Prioritäten
SZ-Magazin
»Wer sein Leben besser strukturieren möchte, braucht Mut zur Lücke«
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Camping Walchensee Pangerl
Tourismus
Die Urlaubsmacher vom Walchensee
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Wirecard
Catch me if you can
Zur SZ-Startseite