bedeckt München 20°

Job und Familie:Von Opa-Zuschuss bis Wäscheservice

Grandfather teaching grandson playing guitar model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxH

Wenn die Eltern arbeiten, springt häufig Opa ein und betreut die Kinder. In Australien wird das sogar staatlich gefördert.

(Foto: Zeljko Dangubic/imago)

Wie können Staat und Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie fördern? Neun ungewöhnliche Ideen für eine bessere Work-Life-Balance.

Von Lea Hampel

Jeder vierte deutsche Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt, das zeigt eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Gallup aus dem Jahr 2017. 58 Prozent der Arbeitnehmer zwischen 25 und 45 Jahren würden gern öfter nicht vom Büro aus arbeiten. 30 Prozent der Eltern sind laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) unzufrieden mit der Flexibilität bei der Kinderbetreuung. Das wirft Fragen auf: Wie etwa lassen sich Job und Leben vereinen? Was ist nötig, damit Menschen gerne und gut arbeiten? Wie kann man dem demografischen Wandel, dem Fachkräftemangel und der Veränderung der Arbeitswelt entgegenwirken? Das haben Forscher der Technischen Universität München (TUM) sowie die "Charta der Vielfalt", eine Initiative von Unternehmen, untersucht. Die Studie wird am Freitag veröffentlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
TV-Duell Trump vs. Biden
Faules Ausreden
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Stationärer Kaugummiautomat in Altenahr. Ein Kaugummiautomat ist ein Verkaufsautomat mit dem ursprünglichen Zweck, Kaugu
Corona und Automaten
Klopapier auf Knopfdruck
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite