bedeckt München 13°

Nach dem EuGH-Urteil:Wie die Arbeitszeiterfassung gelingen kann

Back to the future: Die Stechuhr könnte wieder Teil des Arbeitsalltags werden.

(Foto: Imago)

In Deutschland müssen bald alle Arbeitszeiten dokumentiert werden, zur Not auf Papier. Ein Gutachten zeigt, wie sich dafür das deutsche Arbeitsrecht ändern müsste. Streit ist programmiert.

Von Henrike Roßbach, Berlin

Es war ein Paukenschlag, als die Richter des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Mai 2019 ihr Urteil zur Arbeitszeiterfassung verkündeten. Arbeitgeber, so die Entscheidung, müssen die Arbeitszeiten sämtlicher Mitarbeiter erfassen - auch im Home-Office oder Außendienst. Anders könnten weder die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden noch die Überstunden verlässlich ermittelt werden. Die deutschen Arbeitgeber waren entsetzt und warnten vor der Rückkehr zur Stechuhr. Die Gewerkschaften waren entzückt und forderten eine rasche Umsetzung. Und die Regierung? Gab ein Gutachten in Auftrag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Slowakei
Leben in der Pandemie
Warum Corona so anstrengend ist
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
08.04.2020, Berlin - Deutschland: Ingo Schulze, Schriftsteller. *** 08 04 2020, Berlin Germany Ingo Schulze, writer
Literatur
Kenne deine Freunde
Melbourne Residents On Stay At Home Orders As Victoria Imposes Further Postcode Lockdowns As COVID-19 Cases Rise
Coronavirus
Wie haben die ihre zweite Welle so schnell in den Griff bekommen?
Zur SZ-Startseite