bedeckt München

Internationale Studie:Deutsche haben wenig Urlaubsanspruch

Beim Recht auf Urlaub gehört Deutschland mit 20 Tagen zu den Schlusslichtern in Europa. Weltweit schneiden die Brasilianer am besten ab.

Entgegen den gängigen Vorurteilen haben die Deutschen weniger Recht auf Urlaub als viele andere Europäer. Einer Untersuchung zufolge haben die Arbeitnehmer hierzulande sogar mit den geringsten gesetzlichen Urlaubsanspruch in Europa überhaupt.

Während den Deutschen lediglich 20 Tage Urlaub im Jahr gesetzlich garantiert sind, seien es in Finnland oder Frankreich 30 Tage, teilte die Unternehmensberatung Mercer in Frankfurt am Main mit. In Litauen, Russland und Großbritannien seien es je 28 Tage. Genauso niedrig wie in Deutschland ist die Zahl vorgeschriebener Urlaubstage demnach aber in der Schweiz, Italien, Tschechien und den Niederlanden. In den meisten deutschen Tarifverträgen seien allerdings 30 Urlaubstage vorgesehen, erklärte Mercer.

Mit 30 Tagen Mindesturlaub gehörten Finnland und Frankreich nicht nur in Europa sondern auch weltweit zur Spitze, teilte Mercer mit. Ebenfalls 30 vorgeschriebene Urlaubstage gebe es nur noch in Brasilien. Das einzige der über 40 Länder untersuchten Länder, in dem es keine gesetzlich festgelegte Mindestzahl von Urlaubstagen gebe, seien die USA.

In der Praxis hätten Angestellte dort aber jährlich 15 Tage frei. Arbeitnehmer in China haben der Untersuchung zufolge nach dem ersten und bis zum zehnten Arbeitsjahr in einem Unternehmen per Gesetz Anspruch auf fünf Urlaubstage. Danach stünden in China Arbeitnehmern jährlich zehn Tage zur Erholung zur Verfügung, teilte Mercer mit.

© sueddeutsche.de/AFP/holz/jk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema