Home-Office:Wie führt man ein Team aus der Ferne?

Lesezeit: 3 min

Homeoffice

Während der Ausgangsbeschränkungen arbeiten viele Menschen von zu Hause aus - auch Führungskräfte.

(Foto: dpa)

Kurzarbeit, Kündigungen, Krise: Gerade in diesen Zeiten kommt es auf Vorgesetzte an, die ihren Mitarbeitern zur Seite stehen. Wie Führungskräfte das meistern - auch vom Home-Office aus.

Von Julian Erbersdobler

Bloß niemanden bevorzugen. Freundlich sein, aber auch zum Punkt kommen, wenn es sein muss. Immer das große Ganze im Blick behalten. Gute Führungskräfte müssen vielseitig sein, um ihrer Position gerecht zu werden. Noch mehr als alle anderen Mitarbeiter stehen sie im Fokus. Gerade jetzt, wo in vielen Firmen Kündigungen und Kurzarbeit drohen. Aber wie führt man aus dem Home-Office? Und was wünschen sich Mitarbeiter in diesen Zeiten von ihren Vorgesetzten?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite