Home-Office:"Man verliert das Gefühl für sich selbst"

Lesezeit: 3 min

Home-Office: "Mir gefällt das Motto: Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede." Helen Heinemann erzählt im Interview, warum Herausforderungen auch Chancen sein können.

"Mir gefällt das Motto: Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede." Helen Heinemann erzählt im Interview, warum Herausforderungen auch Chancen sein können.

(Foto: privat)

Im Home-Office entsteht oft eine Schieflage zwischen Einsatz und Anerkennung, sagt Psychotherapeutin Helen Heinemann. Sie rät, auch mal den Blickwinkel zu wechseln.

Interview von Viola Schenz

Die Sozialpädagogin und Psychotherapeutin Helen Heinemann hat 2005 das Institut für Burnout-Prävention in Hamburg gegründet, 2016 die Heinemann-Akademie für Stressmanagement. Gerade ist ihr Buch "Irgendwas muss anders werden! Neue Wege aus der Erschöpfung" im Rowohlt-Verlag erschienen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Amoklauf in Texas
Diese frustrierende Gleichgültigkeit in den USA
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB