Gehältervergleich Beamten, BWLer, Bundestag

Das Gehalt der Abgeordneten im Bundestag orientiert sich an der Besoldung eines Richters an einem obersten Bundesgerichtshof.

(Foto: dpa)

3416 Euro: Ein Hochschulabsolvent, der die Beamtenlaufbahn einschlägt, startet in der Besoldungsgruppe A 13 mit einem Grundgehalt von 3416 Euro. Wer sich für den diplomatischen Dienst entscheidet und in jungen Jahren nach Brüssel versetzt wird, erhält obendrauf einen steuerfreien Auslandszuschlag von 1751,30 Euro. Ist der Einsatzort Nowosibirsk klettert der Auslandszuschlag auf 3270,89 Euro, der Diplomat erhält also insgesamt 6686,89 Euro.

4200 Euro: Absolventen eines Studiums der Betriebswirtschaft erreichen ein monatliches Einkommen von 4200 Euro brutto, mit 20 Jahren Berufserfahrung 5283 Euro. Das zeigt die Online-Gehaltsumfrage lohnspiegel.de. Auch die Größe des Arbeitgebers wirkt sich deutlich aufs Gehalt aus. In Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern liegt das Durchschnittsgehalt bei 3821 Euro, in Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten bei 4475 Euro.

7668 Euro: Abgeordnete des Deutschen Bundestags erhalten eine monatliche Entschädigung von 7668 Euro. Die Höhe orientiert sich an der Besoldung eines Richters an einem obersten Bundesgerichtshof. Außerdem bekommen sie eine monatliche Kostenpauschale in Höhe von 3868 Euro, die Reisekosten und sonstige Ausgaben abdeckt, sowie Vergütungen für ihre Büros und Mitarbeiter.