bedeckt München 27°

Feedback in Unternehmen:Wie man mit Führungskräften spricht

Arbeit

Höflicher Applaus ist ihnen sicher, Anerkennung und konstruktive Kritik eher nicht: Auch Vorgesetzte brauchen ehrliche Rückmeldungen.

(Foto: Amy Hirschi / Unsplash)

Kritik von Mitarbeitern kann Chefs und Chefinnen voranbringen, ist aber ein heikles Thema. Wie man Feedback geben kann - und was man vermeiden sollte.

Von Miriam Hoffmeyer

Für Vanessa Weber ist die Sache klar: "Als Chef bekommt man kein Feedback, wenn man es nicht einfordert." Die 38-Jährige leitet den Werkzeug- und Betriebseinrichtungshandel "Werkzeug Weber", einen Familienbetrieb in Aschaffenburg mit 26 Angestellten. Weil sie die Nachfolge schon als sehr junge Frau antrat und dafür ihr Studium abbrach, hat Weber etliche Führungsseminare absolviert - auch zum Thema Feedback.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tina Turner im Interview
"Bloß kein ewiges Nachsinnen!"
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB