Arbeiten unter Zeitdruck Wie sinnvoll sind Deadlines?

Die meisten Leute glauben, sie seien unter Druck besser, weil sie ohne gar nicht erst anfangen.

(Foto: Tim Gouw/ Unsplash)

Solange noch Zeit da ist, schieben wir Aufgaben vor uns her. Am Ende herrscht Stress pur. Warum viele Menschen gern unter Druck arbeiten - und wie man rechtzeitig fertig wird.

Von Larissa Holzki

Am Ende arbeiten Nina Bönte und ihre Kollegen wieder 80 Stunden in der Woche. Jedes Mal. Obwohl das Event mit internationalen Teilnehmern über Monate geplant wird, wird es schließlich stressig. Immer wieder sieht es so aus, als würden sie all die Aufgaben nicht bewältigen können - Lage- und Bestuhlungspläne aufstellen, Brandschutzvorkehrungen treffen, Presseplätze einrichten. Und ohne die Deadline würden sie es auch niemals schaffen, ist sich die Projektmanagerin sicher: "Solange noch ein Zeitpuffer da ist, wird viel überlegt und besprochen, ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Job "Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"

Karriere

"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"

Der Autor und Philosoph Reinhard K. Sprenger hält wenig von der heutigen Arbeitskultur. Ein Gespräch über Ehrgeizlinge als Führungskraft, zartbesaitete Angestellte und warum Jahresgespräche nur Erniedrigungsbürokratie sind.   Von Bettina Weber