BildstreckeJobmythen

Verdienen Berater wirklich Geld wie Heu? Und machen schöne Menschen schneller Karriere? sueddeutsche.de stellt zehn populären Jobmythen auf den Prüfstand.

1. Schöne Menschen machen schneller Karriere - hässliche haben das Nachsehen.

Jeder Personaler wird bestreiten, Jobs und Beförderungen nach der Optik der Bewerber zu vergeben. Natürlich komme es nur auf Kompetenz, Wissen und Erfahrung an.

Doch gutes Aussehen ist auch gut für die Karriere: Unattraktive Männer haben nach Untersuchungen der Ökonomen Daniel Hamermesh und Jeff Biddle ein niedrigeres Einkommen als der Durchschnitt. Besonders Gutaussehende dagegen erhalten dagegen mehr.

Auch die Wirtschaftswissenschaftler Susan Averett und Standers Korenman haben die Beziehung von Gehalt und Aussehen untersucht. Sie prägten das Wort vom sogenannten Fettleibigkeitseffekt: Mit einem niedrigen Einkommen müssen vor allem Frauen und Männer zurechtkommen, die unter Übergewicht leiden.

Bild: iStockphoto

6. November 2007, 12:002007-11-06 12:00:00 ©