bedeckt München
vgwortpixel

Beziehungen am Arbeitsplatz:Mein Kollege, das Hassobjekt

Kollegen sind nicht immer die besten Freunde. Aber es kommt noch schlimmer: Jeder Fünfte hasst seine Bürogefährten. Männer äußern ihre Abneigung dabei anders als Frauen.

Man verbringt den Großteil des Tages mit ihnen, geht mit ihnen mittagessen und Kaffee trinken, erzählt aus dem Privatleben - und kann sie doch nicht ausstehen. Das Verhältnis zu den Kollegen ist oft zwiespältig. Eine Umfrage in Großbritannien hat jetzt ergeben, dass sogar jeder fünfte Arbeitnehmer seine Kollegen haßt. Zwei Drittel der Befragten gaben zu, regelmäßig nach Feierabend über ihre Mitarbeiter zu lästern, wie die Online-Ausgabe der Daily Mail meldete.

Zwanzig Minuten lästern täglich

Frauen lästern dabei deutlich häufiger als Männer. Eine durchschnittliche weibliche Angestellte verbringt demnach zwanzig Minuten am Tag damit, sich via Email oder Kurznachrichten über Kollegen zu beschweren. Hauptgründe für das Lamentieren: Neid, oder das Gefühl, der Kollege bedrohe die eigene Position. Männer hingegen beschweren sich vor allem über Faulheit.

Sind sie während der Arbeit gezwungen, Zeit mit den Kollegen zu verbringen, so treten viele Arbeitnehmer nach Feierabend die Flucht an. Ein Drittel der 2000 Befragten gab an, die Kollegen seien ihnen so unsympathisch, dass ein Kontakt in der Freizeit nie zustande gekommen wäre. Aber auch wenn gerne über Kollegen gelästert wird - die Schuld für schlechte Stimmung am Arbeitsplatz gibt die Mehrheit der Befragten dem Chef.

Medienleute tratschen am meisten

Und in welcher Branche wird am meisten geschimpft und gelästert? Die britische Umfrage sieht die Medienbranche an erster Stelle, gefolgt von der Buchhaltung, der IT-Branche und dem Verkauf.