bedeckt München 12°

Fehler im Vorstellungsgespräch:Die dämlichsten Bewerbersünden

Unglaublich, was Chefs erleben: Manche Bewerber setzen offenbar alles daran, im Interview einen möglichst schlechten Eindruck zu machen. sueddeutsche.de zeigt die schlimmsten Bewerbungssünden.

10 Bilder

Klo, iStock

Quelle: SZ

1 / 10

Einige Bewerber setzen offenbar alles daran, sich im Vorstellungsgespräch so schlecht wie möglich zu präsentieren und sich bei potentiellen Chefs unbeliebt zu machen. Das Jobportal CareerBuilder.de hat 269 deutsche Manager und Human-Resources-Experten nach ihren schrägsten Erfahrungen in Vorstellungsgesprächen gefragt. sueddeutsche.de zeigt die dümmsten Bewerbungsfehler:

Platz 10: Die Blase streikt Ein Bewerber flüchtete mitten im Gespräch auf die Toilette - und kam für Stunden nicht mehr heraus.

Bild: iStock

Hand, dpa

Quelle: SZ

2 / 10

Platz 9: Mutti muss Händchen halten Ein weiterer Kandidat brachte seine Mutter mit zum Vorstellungsgespräch. Er war 43 Jahre alt.

Bild: dpa

in Eile, iStock

Quelle: SZ

3 / 10

Platz 8: "Ich muss weg" Ein anderer Anwärter wies den Interviewer zu Beginn des Gespräches darauf hin, er habe nur wenig Zeit. Der Chef solle sich doch bitte beeilen.

Bild: iStock

Füßeln, iStock

Quelle: SZ

4 / 10

Platz 7: Willst du mit mir gehen? Ein Bewerber unternahm mitten im Interview Annäherungsversuche an die beteiligte Personalerin.

Bild: iStock

Handy, dpa

Quelle: SZ

5 / 10

Platz 6: Falsch Verbunden Mitten im Vorstellungsgespräch läutete das Handy, der Kandidat hob ab und begann ein ausführliches Gespräch.

Bild: dpa

Nasebohren, iStock

Quelle: SZ

6 / 10

Platz 5: In der Tiefe des Raumes Ein Manager berichtete von einem Bewerber, der während des Interviews mit Hingabe in der Nase bohrte.

Bild: iStock

Trainingsanzug, iStock

Quelle: SZ

7 / 10

Platz 4: Probier's mal mit Gemütlichkeit Ein Chef betonte im Vorstellungsgespräch, dass man für den betreffenden Job immer gut gekleidet sein müsse. Der Bewerber antwortete: "Im Jogging-Anzug fühle ich mich eigentlich wohler."

Bild: iStock

Festplatte, iStock

Quelle: SZ

8 / 10

Platz 3: Hardware-Fehler In einem Bewerbungsgespräch für eine Stelle im IT-Support behauptete der Eingeladene, von Autos über Computer einfach alle Geräte reinigen und reparieren zu können. Die Begriffe "Festplatte" oder "Speicher" sagten ihm allerdings nichts.

Bild: iStock

Rauchen, dpa

Quelle: SZ

9 / 10

Platz 2: Blauer Dunst Ein weiterer Bewerber zündete sich mitten im Gespräch eine Zigarette an.

Bild: dpa

Trinken, dpa

Quelle: SZ

10 / 10

Platz 1: Ein Fläschchen zu viel Ein Manager erzählte von einem Kandidaten, der betrunken zum Gespräch erschien.

Bild: dpa

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite