Berufseinstieg:Mein Büro, der ferne Planet

Lesezeit: 6 min

empty corridor in the modern office building PUBLICATIONxNOTxINxCHN 379841375805505541

Ausgestorbene Flure, leere Besprechungsräume, verwaiste Schreibtische - so sieht es seit einem Jahr in den meisten Bürogebäuden aus.

(Foto: Imago Images)

Viele Menschen vermissen ihren Arbeitsplatz - einige kennen ihn noch gar nicht. Drei Berufsanfänger, die während der Pandemie einen neuen Job angetreten haben, erzählen, wie es ist, wenn man die Kollegen noch nie gesehen hat.

Von Victoria Michalczak

Ein Jahr ist es jetzt her, dass Tobias Skrandies seine neue Arbeitsstelle zum ersten Mal betreten hat. Damals, zum Vorstellungsgespräch, hatte er eine Stoffhose und ein Hemd angezogen. Das war im Februar 2020, als das neue Coronavirus angeblich nur in Asien verbreitet und Lockdown noch ein Fremdwort war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB