Berufseinstieg:Mein Büro, der ferne Planet

empty corridor in the modern office building PUBLICATIONxNOTxINxCHN 379841375805505541

Ausgestorbene Flure, leere Besprechungsräume, verwaiste Schreibtische - so sieht es seit einem Jahr in den meisten Bürogebäuden aus.

(Foto: Imago Images)

Viele Menschen vermissen ihren Arbeitsplatz - einige kennen ihn noch gar nicht. Drei Berufsanfänger, die während der Pandemie einen neuen Job angetreten haben, erzählen, wie es ist, wenn man die Kollegen noch nie gesehen hat.

Von Victoria Michalczak

Ein Jahr ist es jetzt her, dass Tobias Skrandies seine neue Arbeitsstelle zum ersten Mal betreten hat. Damals, zum Vorstellungsgespräch, hatte er eine Stoffhose und ein Hemd angezogen. Das war im Februar 2020, als das neue Coronavirus angeblich nur in Asien verbreitet und Lockdown noch ein Fremdwort war.

Zur SZ-Startseite
Stuffed teddy bear laying on couch

SZ PlusHome-Office
:Alles nervt

Eine seltsame Erschöpfung hat viele Berufstätige im Lockdown erfasst. Mal fühlen sie sich überfordert, mal unterfordert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: