bedeckt München 17°

Arbeitsmarkt - Schwerin:Weniger Erwerbslose: Corona-Krise noch nicht sichtbar

Arbeitsmarkt
Das Logo der Agentur für Arbeit. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Kiel/Schwerin (dpa/mv) - Die Zahl der Erwerbslosen in Mecklenburg-Vorpommern ist im März um 3000 auf 59 700 im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen. Die Quote dank von 7,6 auf 7,3 Prozent. Allerdings sind die Auswirkungen der Corona-Krise nicht nicht sichtbar, wie die Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, Margit Haupt-Koopmann, am Dienstag mitteilte. Dies sei frühestens ab dem nächsten Monat möglich. Hintergrund sei, dass die aktuellen Daten am 12. März erhoben wurden. "Dieser Stichtag lag wenige Tage vor den - auch wirtschaftlich - schwerwiegenden Entscheidungen der Politik, die eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern sollen", erklärte Haupt-Koopmann. Seither meldeten deutlich mehr als 3000 Unternehmen Kurzarbeit an.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite