Ernährung:Forscher warnen: Zuckerersatz könnte Herz-Kreislauf-Risiken erhöhen

Lesezeit: 2 min

Xylit gilt als zahnschonend und steckt teilweise auch in Kaugummis. (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Der Süßstoff Xylit gilt als natürlich und steckt in Kaugummis und Süßgetränken. Neue Daten sind jedoch besorgniserregend.

Von Felix Straumann

Xylit, auch Xylitol oder Birkenzucker genannt, ist ähnlich süß wie der gängige Kristallzucker Saccharose, enthält aber nur rund halb so viele Kalorien pro Gramm. Nicht nur deswegen erfreut sich der Zuckerersatz immer größerer Beliebtheit. Er gilt auch als natürlich und unbedenklich, da er sich zum Beispiel aus Beeren, Hafer, Birke oder Maisschalen gewinnen lässt. Inzwischen steckt Xylit überall drin: in Kaugummis, Süßgetränken, Desserts, Fertigprodukten und vielem mehr.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychologie
:Warum schaffen es so viele Menschen nicht, sich zum Sport zu motivieren?

Zu Jahresbeginn rennen viele Menschen ins Fitnessstudio - und geben nach wenigen Monaten wieder auf. Warum sich der Körper gegen etwas zu wehren scheint, das ihm eigentlich guttut - und wie sich Motivation langfristig erhalten lässt.

Von Celine Chorus

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: