bedeckt München 13°

Covid-19:Die Lage hat sich "tendenziell stabilisiert" - die Gefahr bleibt

Corona Test-Center am Flughafen München

Mit dem Ende der Sommerferien gibt es wieder weniger Corona-Neuinfektionen. Das liegt vor allem daran, dass weniger Reiserückkehrer - wie hier am Flughafen München - positiv getestet werden.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland sind im Durchschnitt zuletzt wieder gesunken. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn der Rückgang hat vor allem mit dem Ende der Sommerferien zu tun. Wo jetzt die Risiken liegen.

Von Christian Endt und Sören Müller-Hansen

Die Reisezeit ist vorerst vorbei. Am Wochenende endeten auch im letzten Bundesland Baden-Württemberg die Sommerferien. In den Schulen beginnt wieder der Präsenzunterricht, die Menschen kehren an ihre Arbeitsplätze zurück - doch der befürchtete Anstieg der Corona-Neuinfektionen ist vorerst ausgeblieben. Nachdem die Fallzahlen von Mitte Juli bis weit in den August hinein stetig stiegen, war Ende August sogar ein leichter Rückgang zu beobachten. Seither hat sich die Lage "tendenziell stabilisiert", wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in einem Situationsbericht schreibt. Etwas mehr als 1000 mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen wurden Anfang September jeden Tag durchschnittlich gemeldet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Melbourne Residents On Stay At Home Orders As Victoria Imposes Further Postcode Lockdowns As COVID-19 Cases Rise
Coronavirus
Wie haben die ihre zweite Welle so schnell in den Griff bekommen?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Corona in Italien: Tumulte und Proteste in Turin
Corona-Proteste
In Italien droht eine Revolte
Hass im Netz
"Es geht eigentlich immer um Macht"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite