Ernährung:Mythos Vitaminpille

Lesezeit: 4 min

vitaminpräparate wissen

"Kein Ersatz für einen gesunden Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung", schreibt der mächtigste Arzt Amerikas.

(Foto: Illustration: Stefan Dimitrov)

Der Markt der Nahrungsergänzungsmittel wächst beständig. Aber Wissenschaftler warnen seit vielen Jahren, dass die Mittel nichts nutzen und die Gesundheit sogar gefährden können.

Von Werner Bartens

Was soll man da machen, wenn selbst die eigenen Angehörigen nicht auf die Ratschläge des Arztes in der Familie hören wollen? Dabei ist Francis Collins nicht irgendein Doktor. Der Direktor der einflussreichen Gesundheitsinstitute der USA (NIH) hat entscheidend zur Entschlüsselung des Genoms beigetragen und gilt seit Jahren als heißer Anwärter auf den Medizinnobelpreis. Aber auch der vermutlich mächtigste Arzt Amerikas kann offenbar nichts dagegen tun, wenn einige Mitglieder seiner Familie regelmäßig Vitaminpräparate schlucken, obwohl er öffentlich davor warnt - und selbst natürlich keine der Mittel nimmt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Partnerschaft
Sich trennen, um ein Paar zu bleiben
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB