bedeckt München 25°

Corona-Virus:Der gute Ruf trügt

Einnahme von Tabletten

Vitaminpräparate einzunehmen, ist nicht immer eine gute Idee.

(Foto: Christin Klose/dpa)

Vitamin D schützt nicht vor einer Ansteckung mit Sars-CoV-2. Für ausgewählte Risikogruppen kann die Gabe dennoch sinnvoll sein.

Von Werner Bartens

Vitamine haben einen unschlagbaren Ruf. Der Name verheißt Spannkraft und ein gesundes Leben wie aus einem prall gefüllten Obstkorb. Kein Wunder, dass es Ratschläge zur Vitaminergänzung in großer Zahl gab, kaum dass sich ein Virus vom Tiermarkt in Wuhan seinen Weg um die Welt gesucht hatte. Fast alle Vitamine wurden und werden einzeln oder gemischt angepriesen - mit dem Schönheitsfehler, dass ein Nutzen der Pillen, Pulver und Präparate weder für die Vorbeugung noch die Therapie einer Infektion mit Sars-CoV-2 seriös belegt werden konnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schönes Wetter lockt in den Park, Das warme Wetter und die Sonne locken zahlreich nach draußen in die Grünanlagen. Zwei
Psychologie
"Erst wenn wir fürchten, etwas in Beziehungen falsch zu machen, wird es kompliziert"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Seelische Gesundheit
Auf eigene Verantwortung
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB