bedeckt München 24°

Viren:Die heimlichen Herrscher der Welt

Coronavirus - USA

Das neue Coronavirus Sars-CoV-2 mit seiner charakteristischen Krone wie es im Elektronenmikroskop erscheint.

(Foto: dpa)

Viren sind unheimlich - und faszinierend. Sie gelten als böse Daseinsformen, die Krankheit und Tod bringen. Dabei treiben sie die Evolution an.

Es sind nicht Kriege, Despoten oder Präsidenten mächtiger Wirtschaftsnationen, die gerade das Schicksal des Planeten bestimmen, sondern ein winziges Virus - für jedes Auge unsichtbar. Das neue Coronavirus Sars-CoV-2, irgendwo in China entstanden aus einer unheimlichen Begegnung zwischen einem nicht so weisen Homo sapiens und einem seltsamen Tier, hat den menschlichen Körper gekapert. Und das so effektiv, dass es binnen weniger Monate mindestens drei Millionen Menschen weltweit befallen und eine kaum abzuschätzende Zahl von ihnen getötet hat. Es manipuliert Menschen in ihrem Innersten und zwingt sie, ein anderes Leben zu führen, als ihnen lieb ist. Sars-CoV-2 hat sich gerade zum Herrscher über die Welt aufgeschwungen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Epstein-Skandal - Ghislaine Maxwell
Ghislaine Maxwell
Epsteins Gefährtin
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Couple Boiling Water Outside Tent
Camping und Kochen
Das Ein-Topf-Menü
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite