bedeckt München 18°
vgwortpixel

Pharmabranche:Warum "Viagra für Frauen" Geldmacherei ist

Gefälschte Arzneimittel - Brüssel macht Druck

Die Lustpille für die Frau wird auch "Pink-Viagra" genannt. Bei diesen Tabletten handelt es sich um ein anderes Mittel.

(Foto: dpa)

Die Pharmabranche erfindet mal wieder eine neue Krankheit und liefert auch gleich das Heilmittel dazu. Sie will Frauen weismachen, irgendetwas stimme nicht mit ihnen.

Die Vorstellung ist überwältigend: Ein paar Tropfen nur oder ein Pülverchen - und schon fallen die Menschen liebestoll übereinander her. Patrick Süskind hat in seinem Weltbestseller "Das Parfum" eine solche Szene beschrieben. Statt den Serienmörder Jean-Baptiste Grenouille wie geplant hinzurichten, erliegen die Menschen seinem Charme und dem von ihm gebrauten Elixier und geben sich einer Sexorgie hin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise
Der Preis für den Ausstieg
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite