bedeckt München 22°
vgwortpixel

Tipps für den Einkauf von Müsli:Was taugen Vollkorn und Trockenobst?

Prinzipiell sind Cerealien kein schlechter Start in den Tag. Vor allem Vollkorn scheint von Vorteil zu sein. In der bislang größten Studie dazu haben Wissenschaftler mehr als 350.000 Menschen beobachtet. Es zeigt sich, dass diejenigen, die viel Vollkornbrot und -müsli aßen, seltener an Herz-Kreislauf-Leiden, Infektionen und Atemwegserkrankungen starben.

Früchte in der Müslischüssel sind ebenfalls zu empfehlen. "Dabei ist Trockenobst per se keine schlechte Wahl", sagt Daniela Krehl. Zwar geht das Vitamin C durch die Hitzebehandlung verloren, doch viele Mineralstoffe wie Magnesium oder Kalium sind in den getrockneten Obststückchen hochkonzentriert enthalten. Bei Fertigmischungen ist allerdings keine Mindestmenge an Obst vorgeschrieben; viele enthalten überwiegend Rosinen, da sie preiswert und sehr süß sind.

Ausdrücklich raten Experten von Cerealien ab, die Schokolade oder Nougatfüllungen enthalten. Sie bedeuten zusätzlich zum Zucker jede Menge Fett. Mit einer Cerealien-Portion von 50 Gramm wird bereits ein Großteil der Tagesration an Fett und Zucker aufgenommen, warnen die Verbraucherzentralen.

Was also tun? Wer ein möglichst gesundes Frühstück essen will, muss sehr genau auf die Zutatenliste schauen. Oder er mischt pure Getreideflocken mit frischem oder getrocknetem Obst, Nüssen, Kernen und bei Bedarf ein wenig Zucker oder Süßstoffen.

Weiterführende Informationen: