Taubblindheit:Woraus die Welt besteht

Taubblindheit

Was bunt und laut ist, ist für taubblinde Menschen uninteressant. Für sie bedeutet Leben, Dinge zu erfühlen, zu erspüren.

Lucas ist 20 Jahre alt und er kann weder sehen noch hören. Er rudert, fährt Rad, spielt Theater. Trotzdem weiß er, dass ihn die Taubblindheit für immer einschränken wird. Oder schränkt ihn eine Gesellschaft ein, die nicht für ihn gemacht ist?

Von Clara Hellner

Wenn man Lucas fragt, was ihn glücklich macht, listet er auf: Fahrradfahren, auf dem Tandem gemeinsam mit seiner Mutter an der Ostsee. Rudern - am liebsten im Sommer auf dem See, mit Mitschülern und Erziehern im Boot, im Winter in der Halle im Wasserbecken. Theaterspielen, das letzte Stück des Schülertheaters: Emil und die Detektive. Das wöchentliche Schwimmen im Schulpool.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus in Bayern: Transport eines Intensivpatienten
Corona-Krise in Bayern
Wie das Kleeblatt-Konzept Leben retten soll
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Robert Habeck Parteivorsitzender von Buendnis 90 Die Gruenen gestikuliert waehrend eines Interview
Robert Habeck
"Wir überwinden alte Vorurteile"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB