bedeckt München 17°

Dubiose Therapien:Nichts als neues Leid

Sigrid-Siegmund-Haus der LMU in München, 2017

Sind Stammzellen und Spender kompatibel? Viele Menschen hoffen auf die Wirkung neuer Therapien.

(Foto: Florian Peljak)

Vor allem schwerstkranke Menschen setzen ihre letzte Hoffnung oft auf experimentelle Stammzelltherapien. Sogar gegen Covid-19 bieten zwielichtige Kliniken inzwischen Behandlungen an.

Von Astrid Viciano

Meist sind es die unheilbar Kranken, die Hilfe suchen. Jene, die an Nervenerkrankungen wie fortgeschrittener Multipler Sklerose leiden und denen die klassische Medizin nur noch Behandlungen gegen den Schmerz anbieten kann, die Spasmen, die schwindende Muskelkraft. "Diese Patienten fragen besonders oft nach experimentellen Stammzelltherapien", berichtet ein Team um den Neurologen Jaime Imitola des UConn Health Multiple Sclerosis Center in Farmington aktuell im Fachblatt Annals of Neurology.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Amanda Knox kritisiert den Film "Stillwater"
Nicht mit meinem Namen
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Eine fuer diesen Sonntag (01.08.2021) angemeldete Grossdemonstration von Gegnern der Corona-Massnahmen in Berlin war zwa
Demonstrationen
Betteln um Verbote
Vorsorge-Serie
Jetzt richtig vorsorgen
Was die Parteien mit der Rente vorhaben
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB