Das jüngste Frühchen

Sie verblieb nur halb so lang wie andere Kinder im Mutterleib. Nach nur 21 Wochen und fünf Tagen kam in Fulda die kleine Frieda auf die Welt. Zusammen mit einem kanadischen Jungen, der nach genauso vielen Tagen geboren wurde, dürfte Frieda das jüngste Frühchen sein. Sie wog bei ihrer Geburt 460 Gramm.

Das Foto zeigt sie 18 Monate später. Sie sei kerngesund und entwickele sich völlig normal, teilten ihre Ärzte zu diesem Zeitpunkt mit. Auch dies ist nicht unbedingt die Regel.

Bild: picture alliance / dpa 23. Juli 2012, 11:482012-07-23 11:48:48 © Süddeutsche.de/beu/holz