Neuseeland:Verheerendes Signal für den Nichtraucherschutz

Neuseeland: Der Zug an der Zigarette - für junge Menschen das Gefühl von Freiheit, Jugend, Coolness. Und leider eine Gefahr für die Gesundheit.

Der Zug an der Zigarette - für junge Menschen das Gefühl von Freiheit, Jugend, Coolness. Und leider eine Gefahr für die Gesundheit.

(Foto: Martin Bertrand via www.imago-images.de/imago images/Hans Lucas)

Junge Menschen sollten in Neuseeland keine Zigaretten mehr kaufen dürfen, so wollte das Land quasi rauchfrei werden. Daraus wird nun nichts - aus äußerst zweifelhaften Gründen.

Kommentar von Berit Uhlmann

Es hätte das ambitionierteste Anti-Tabak-Gesetz der Welt werden sollen. Die neuseeländische Regierung hatte geplant, dass künftig nur noch Nichtraucher in ihrem Land aufwachsen. Vom kommenden Sommer an - so das Vorhaben - hätten keine Zigaretten mehr an all jene verkauft werden dürfen, die 2009 oder später geboren wurden. Zugleich wäre die Zahl der Verkaufsstellen ebenso wie der Nikotingehalt der Zigaretten drastisch geschrumpft. Das Land wäre nahezu rauchfrei geworden.

Zur SZ-Startseite

Kommerz und Gesundheit
:Das Repertoire der Neinsager

Die Wirtschaft wird bluten, immer mehr Verbote drohen und Evidenz gibt es gar nicht: Mit immer gleichen Einwänden lehnt die Industrie staatliche Eingriffe zum Schutz der Gesundheit ab. Was davon stimmt?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: