Medizin:Rauchen lässt das Gehirn schrumpfen

Medizin: Nahezu alle Bereiche des Gehirns sind bei Rauchern von den Schrumpfungsprozessen betroffen.

Nahezu alle Bereiche des Gehirns sind bei Rauchern von den Schrumpfungsprozessen betroffen.

(Foto: imago stock/imago images/PhotoAlto)

Nahezu alle Bereiche des Gehirns sind betroffen, wie eine neue Studie zeigt. Die durch Tabak verursachten Schäden sind offenbar nicht zu reparieren. Welche Risiken damit verbunden sind. 

Von Werner Bartens

Dass Rauchen schädlich ist, dürfte sich trotz aller Verharmlosungsversuche der Tabak-Lobby inzwischen herumgesprochen haben. Wer eher der visuelle Typ ist, für den gibt es anschauliche Schockbilder auf jeder Zigarettenpackung. Geteerte Lungen, verfaulte Zähne und amputierte Beine sind dort zu sehen. Vor etlichen Gebrechen, darunter Krebs, Herzinfarkt und Unfruchtbarkeit wird gewarnt. Womöglich ist ein weiteres Leiden, dessen Dimensionen Wissenschaftler aus den USA gerade genauer vermessen haben, dazu geeignet, noch mehr Raucher von ihrem gefährlichen Laster abzubringen: Rauchen lässt das Gehirn schrumpfen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusReparatur krankhafter Gene
:"Die Therapie ändert das Leben von Menschen, die keine Hoffnung mehr hatten"

Nur elf Jahre nach der Entdeckung sind die ersten Crispr-Gentherapien nun auf dem Markt. Das Verfahren ist teuer und birgt Risiken - aber auch neue Hoffnung für sehr kranke Menschen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: