Globale Gesundheit:Der Wurm, für den sogar ein Krieg angehalten wurde

Lesezeit: 5 min

Globale Gesundheit: Um das Tier wieder loszuwerden, ist fast übermenschliche Geduld gefragt.

Um das Tier wieder loszuwerden, ist fast übermenschliche Geduld gefragt.

(Foto: John Bazemore/Associated Press)

Bei der Guineawurm-Erkrankung müssen Patienten miterleben, wie ein bis zu einem Meter langer Parasit durch ihren Körper wandert. Jetzt steht er kurz vor der Ausrottung. Über eine Krankheit und ihren Auslöser.

Von Berit Uhlmann

Noch in den 1980er-Jahren mussten 3,5 Millionen Menschen jährlich eine Erfahrung machen, die in den wohlhabenderen Gegenden der Welt wohl nicht mal als Stoff für mittelklassige Filme durchgegangen wäre. Sie erlebten, wie sich ein bis zu einem Meter langer Wurm durch ihren Körper in Richtung Unterschenkelwand aufmachte, dort Substanzen absonderte, die die Haut zu einer schmerzhaften Blase aufwarfen, aus der sich die Kreatur schließlich herausbohrte. Da hing sie dann wie ein weißer Bindfaden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB