bedeckt München 20°
vgwortpixel

Lebensmittelallergie:Sorglos snacken

Erdnüsse

Bislang bleibt Erdnussallergikern nur, derartige Snacks zu meiden.

(Foto: Sujeeth Potla/Unsplash)

Eine Erdnussallergie kann Betroffenen das Leben schwer machen, nur jeder fünfte wird die Erkrankung wieder los. Bald soll es endlich eine Therapie geben - die jedoch umstritten ist.

Oft genügen kleinste Mengen davon. Kaum verspeist, übersäen Quaddeln den Körper oder die Lippen schwellen an. Der Bruchteil einer Erdnuss kann bei Allergikern auch schwere Atemnot auslösen. Andere Symptome sind Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Im schlimmsten Fall kommt es zum anaphylaktischen Schock, mit Atemstillstand und Kreislaufversagen. "Das ist aber extrem selten", sagt Katharina Blümchen, Kinderärztin, Allergologin und Lungenfachärztin am Universitätsklinikum Frankfurt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Altersvorsorge
Wer riestern sollte - und wer nicht
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
SZ-Magazin
Die Aussteigerin