USA - Gratis-Begräbnis für Organspender

In einigen Regionen der USA erhalten die Angehörigen von Organspendern finanzielle Vergünstigungen. So werden teilweise die Begräbniskosten übernommen. Auch in Großbritannien wurde dieser Vorschlag vor kurzem diskutiert. Diese Praxis ist in Deutschland für so genannte "Körperspenden" üblich: Wer seinen toten Körper der Wissenschaft zur Verfügung stellt, bekommt von den Forschungseinrichtungen eine kostenlose Bestattung.

Könnte dies auch ein Weg für die Organspende sein?

Bild: AFP 20. April 2012, 17:552012-04-20 17:55:52 © Süddeutsche.de/beu/holz/rus