bedeckt München 25°

Mythen über die Erkältung:Schnupfen-Sagen, Husten-Hokuspokus

Heiße Zitrone vertreibt Husten und Schnupfen, Milch verschleimt die Atemwege: Was ist dran an den verbreiteten Annahmen über die Erkältung?

1 / 4

Mythen über die Erkältung:Grippe und Erkältung sind dasselbe

80 Jahre 'Tempo'-Taschentuch - Werk Neuss

Quelle: dpa

Der Kollege breitet große Vorräte an Taschentüchern aus und erklärt entschuldigend, ihn habe leider die Grippe erwischt. Korrekt ist das höchstwahrscheinlich nicht: Wenn der Kollege fidel am Arbeitsplatz sitzt, hat er eher eine schlichte Erkältung.

Eine Grippe ist dagegen in den meisten Fällen eine schwerere Erkrankung, die mit hohem Fieber und großem Schwächegefühl einhergeht. Vor allem bei älteren oder chronisch kranken Menschen kann sie tödlich verlaufen. Dass beide so häufig verwechselt werden, liegt wohl auch an den verwirrenden medizinischen Bezeichnungen: Die Erkältung nennt der Arzt grippaler Infekt. Die Grippe dagegen Influenza.

Mehr über die Symptome der beiden Erkrankungen lesen Sie hier.

2 / 4

Mythen über die Erkältung:Heiße Zitrone vertreibt die Erkältung

-

Quelle: Alessandra Schellnegger

Die Erwartung, mit heißer Zitrone Husten und Schnupfen bekämpfen zu können, ist in gleich zweierlei Hinsicht unrealistisch. Denn wird die Zitrone erhitzt, verliert sie ihr Vitamin C, von dem sich viele Menschen Heilung erwarten. Allerdings ist auch die Hoffnung auf Linderung durch Vitamine vergebens. Mittlerweile ist recht gut belegt, dass Vitamin C in der Behandlung der Erkältung gar nicht und in der Vorbeugung nur gering hilft.

Dass so viele Menschen an die Hilfe der Vitamine glauben, kann ihnen kaum verübelt werden. Schließlich hat ein zweifacher Nobelpreisträger die Idee publik gemacht. Linus Pauling erhielt die Auszeichung in Chemie sowie den Friedensnobelpreis. In seinen späteren Lebensjahren propagierte er Vitamine als Mittel gegen viele Krankheiten vom einfachen Infekt bis zum Krebs. Pauling selbst nahm täglich hohe Dosen an Vitaminen ein und starb dennoch an Prostatakrebs.

Mehr darüber, was Ihnen bei einer Erkältung helfen kann, erfahren Sie in diesem Überblick.

3 / 4

Mythen über die Erkältung:Milch verschleimt die Atemwege

Steigende Preise bei Milch

Quelle: dpa

Dieser Mythos ist in Zeiten, da immer mehr Menschen glauben, Milch nicht zu vertragen, besonders populär: Milch verschleimt und macht die Erkältung nur noch schlimmer.

Studien konnten allerdings keinen Einfluss der Milch auf die Schleimproduktion in den Atemwegen nachweisen. Wer während einer akuten Erkrankung lieber Tee statt Milch trinkt, kann das tun. Doch Eltern, die aus Furcht vor irgendwelcher Verschleimung, ihren Kindern Milch komplett vorenthalten, schaden ihnen. Milch ist für Kinder ein wichtiges Nahrungsmittel.

Der Ursprung des Gerüchtes ist nicht klar. Möglicherweise hinterlässt die sahnigere Konsistenz der Milch ein Gefühl von Schleim. Vielleicht wird ein Fachausdruck fehlinterpretiert: Ein Inhaltsstoff der Milch, die Galaktose wird wird auch Schleimzucker genannt. Er kommt in ähnlicher Form auch im Nasensekret vor - allerdings unabhängig vom Milchkonsum.

Mehr dazu, wie wichtig Milch für Kinder ist, können Sie hier lesen.

4 / 4

Mythen über die Erkältung:Hat ein Kind mehrere Infekte pro Saison, stimmt was nicht

Verdienstausfall für krankes Kind - Was Eltern zusteht

Quelle: dpa-tmn

Schon wieder eine Erkältung! Geht doch mal zu diesem oder jenem Wunderdoktor. Lasst doch mal das Blut untersuchen oder die Lunge röntgen. Viele Menschen glauben, dass etwas Grundsätzliches nicht in Ordnung sei, wenn ein Kind häufiger krank ist. Dabei gelten bis zu zwölf fieberhafte Infekte pro Jahr bei kleineren Kindern als normal. In ihrem Verhalten dominiert enger Körperkontakt, mit Gesunden wie Erkrankten gleichermaßen. Ihr Immunsystem ist noch nicht so gut trainiert, den Ansturm der Viren abzuwehren. Der Trost für alle Eltern: Mit jeder Erkältung wird das Immunsystem besser.

Mehr dazu, wie Sie erkälteten Kindern helfen können, erfahren Sie hier.

Ausfühliche Informationen, wie Sie Husten, Schnupfen, Fieber und Schmerzen lindern können, finden sie in unserem Erkältungs-Spezial.

© Süddeutsche.de/beu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite