Medizin:Wie es zur Entwicklung der mRNA-Impfstoffe kam

Lesezeit: 4 min

Medizin: In Marburg übernahm Biontech die stillgelegte Pharmafabrik von Novartis. Ein Glück für die Impfstoffproduktion. Es zeigt aber auch, dass sich die Arzneimittelproduzenten in den vergangenen Jahrzehnten aus Deutschland zurückgezogen haben.

In Marburg übernahm Biontech die stillgelegte Pharmafabrik von Novartis. Ein Glück für die Impfstoffproduktion. Es zeigt aber auch, dass sich die Arzneimittelproduzenten in den vergangenen Jahrzehnten aus Deutschland zurückgezogen haben.

(Foto: Thomas Lohnes/AFP)

Lange bevor die Corona-Pandemie die Welt in den Ausnahmezustand versetzte, experimentierten Forscher mit RNA. Doch der Durchbruch blieb aus. Dann kam das Coronavirus - und das Potenzial der Technologie ist längst noch nicht ausgeschöpft.

Von Hanno Charisius

Als im Oktober verkündet werden sollte, wer in diesem Jahr mit den Nobelpreisen ausgezeichnet wird, galten die Erfinderinnen und Erfinder der ersten Corona-Impfstoffe als Top-Favoriten. Wer sonst hatte im vergangenen Jahr mehr für die Gesundheit der Menschen auf diesem Planeten getan? Über Robert Malone wurde allerdings kaum gesprochen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Wir können unseren Herzschmerz abschwächen«
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB