bedeckt München 24°

Medizin:Mysteriöses Leiden

Betroffen sind meist Kinder im Vor- und Grundschulalter. Die Symptome können dezent sein, sodass sie kaum auffallen - aber auch lebensbedrohlich werden.

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Eine ominöse Nervenkrankheit befällt Kinder in Europa und den USA, bei der es zu Lähmungen und Muskelschwäche kommt. Die Ursache ist ungewiss, eine Therapie gibt es nicht.

Ob es das letzte Mal war, dass der Junge auf das Klettergerüst gestiegen, herumgetobt und gerutscht ist? Und wie die Siebenjährige den Hügel hinab rennt, atemlos japsend vor Glück, kann sie das nächste Woche auch noch? Was für ein Spätsommer und Herbst voller Hoffen und Bangen, denn da ist immer diese Angst. Was, wenn das Kind doch ins Krankenhaus muss und dort sogar beatmet werden soll? Was für ein Gefühl, wenn die Eltern ihrem Kind in der Klinik einen Gutenachtkuss geben, aber nicht wissen, wie es am nächsten Morgen wieder aufwacht, lebhaft wie am Abend, oder intubiert und so geschwächt, dass es vielleicht nie wieder richtig wird laufen können.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Diplomatie
Die Dänen gegen Donald Trump
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir