bedeckt München

Medizin - Jena:Carl Zeiss Meditec steigert operativen Gewinn

Deutschland
Am Werk der Zeiss Meditec AG hängt das Firmenlogo von Zeiss. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Jena (dpa/th) - Geringere Vertriebs- und Marketingkosten treiben den Gewinn des Medizintechnikkonzerns Carl Zeiss Meditec an. Im ersten Geschäftsquartal 2020/21 stieg der operative Gewinn (Ebit) im Jahresvergleich um fast 30 Prozent auf 73,4 Millionen Euro, wie das im MDax gelistete Unternehmen am Dienstag in Jena mitteilte. In dieser Zahl sei zudem ein einmaliger Ertrag aus dem Verkauf einer Immobilie in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro enthalten. Die Erholung von der Corona-Pandemie werde sich im laufenden Geschäftsjahr zudem weiter fortsetzen, hoffte der Vorstand. Die Aktie stieg am Dienstag auf 125 Euro und stellte damit einen Rekord auf.

Der Konzernumsatz lag mit 368,9 Millionen Euro knapp unter dem Vorjahresniveau. Dabei belasteten aber auch Währungseffekte. Diese herausgerechnet gab es zumindest ein kleines Umsatzplus von 2,6 Prozent. Die vollständigen Ergebnisse will der Vorstand am 8. Februar veröffentlichen.

Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Carl Zeiss Meditec mit einer sinkenden Nachfrage zu kämpfen. Das Geschäft mit der Augenheilkunde zum Beispiel litt, da Ärzte wegen des Shutdowns in vielen Ländern planbare Operationen verschoben hatten und Menschen den Gang zum Arzt eher scheuten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema