bedeckt München 25°

Medizin - Hamburg:Corona verhilft Eppendorf zu Rekordjahr

Corona
Das Logo des Medizintechnik-Herstellers Eppendorf. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa) - Die Corona-Pandemie hat dem Hamburger Medizintechnikhersteller Eppendorf zu einem Rekordgeschäft verholfen. Der Umsatz sprang um 20,3 Prozent auf 967 Millionen Euro, der Gewinn sogar um 57 Prozent auf 151,7 Millionen Euro. Damit blicke der Konzern auf das "erfolgreichste Geschäftsjahr seiner über 75-jährigen Unternehmensgeschichte zurück", teilte die Eppendorf AG am Donnerstag in Hamburg mit.

Eine Prognose für das laufende Jahr möchte das Unternehmen nicht abgeben. "Das Geschäftsjahr 2021 sehen wir - wie das Jahr zuvor - von der Corona-Pandemie bestimmt", sagte die Co-Vorstandsvorsitzende Eva van Pelt. "Wir erwarten für das Gesamtjahr eine unverändert hohe Nachfrage an Labormaterialien und gehen von einem nachhaltigen, moderaten Umsatzwachstum vor allem in der ersten Jahreshälfte aus."

Eppendorf liefert unter anderem Laborgeräte und -produkte, Pipetten und Ultratiefkühlgeräte. Diese Produkte seien bei Diagnostik-Laboren und Impfstoffentwicklern auf der ganzen Welt gefragt. "In den teilweise überaus deutlichen Nachfragesteigerungen bestimmter Produktkategorien spiegelt sich die große Relevanz wider, die Eppendorf-Geräte und -Materialien vor allem im Kampf gegen die Corona-Pandemie auf der ganzen Welt haben", sagte der Co-Vorstandschef Peter Fruhstorfer.

Eppendorf hat laut Geschäftsbericht Ende vergangenen Jahres 4028 Menschen beschäftigt, neun Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In Deutschland ist das Unternehmen an Produktionsstandorten in Oldenburg, Leipzig, Jülich und Hamburg präsent.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-495811/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB