Medizin:Lässt sich Alzheimer bald im Blut diagnostizieren?

Medizin: Noch ist unklar, ob der Test in der klinischen Praxis ähnlich zuverlässig funktioniert wie unter den experimentellen Bedingungen der Studie.

Noch ist unklar, ob der Test in der klinischen Praxis ähnlich zuverlässig funktioniert wie unter den experimentellen Bedingungen der Studie.

(Foto: Science Photo Library/mauritius images)

Mit einem neuen Verfahren könnte der kognitive Verfall womöglich künftig erkannt werden. Doch noch sind viele Fragen ungeklärt.

Von Werner Bartens

Diagnostische Tests für Krankheiten, die sich gar nicht oder nicht gut behandeln lassen, sind eine heikle Angelegenheit. Für die Alzheimer-Erkrankung, die häufigste Form der Demenz, trifft das in höchstem Maße zu. Zwar sind in den USA seit Kurzem Antikörper auf dem Markt, die gegen das Fortschreiten der krankhaften Vergesslichkeit helfen sollen. Auch in Europa steht eine solche Zulassung kurz bevor. Doch mithilfe dieser Medikamente ist bisher noch keine Heilung möglich, allenfalls lassen sich die kognitiven Einschränkungen etwas hinauszögern. Zudem sind die Nebenwirkungen der Mittel teilweise erheblich, und Langzeitstudien fehlen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMedizin
:Alzheimer vorbeugen in zwölf Schritten

Eine Demenz im Alter ist manchmal unvermeidlich. Doch etliche Risiken lassen sich verringern - besonders in einer bestimmten Lebensphase.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: